Blog

Über Blogs, die ich gerne lese

 

So gerne hätte ich mehr Zeit zum Nähen und Bloggen oder zum Bloggen und Nähen. Am liebsten für beides genug, Und ich hätte gerne wieder eine funktionierende Handykamera, damit ich wenigstens bei instagram mehr posten kann. Das geht einfach schneller und spontaner als einen Blogpost zu verfassen.

Vier Nähprojekte warten momentan in meinem Nähzimmer auf mich: das Karnevalskostüm von small Paul (Kater Findus), der Hoodie vom Lieblingsmann und zwei Röcke für mich.

Fast genauso lange ist der heutige Blogpost schon auf meiner Liste. Also nun raus damit in die Welt.

Durch Freunde, Instagram, Facebook und Pinterest werden nur noch die wenigsten nicht auf Blogs verschiedenster Art aufmerksam. Heute möchte ich euch gerne die Blogs vorstellen, die ich derzeit am liebsten lese. Es sind ganz unterschiedliche Blogs, private, persönliche, kommerzielle und aus meiner Sicht alle lesenswert.

 

Neele goes Ruanda

Im Juli 2017 hat einer meiner Lieblingsmenschen ihre Koffer gepackt um Anfang August die wohl bisher größte und aufregendste Reise ihres noch jungen Lebens anzutreten. Neele hat sich entschieden, nach dem Abitur ein Jahr in Ruanda zu leben. Anderer Kontinent, andere Kultur, andere Lebensweise, weit weg von zu Hause. In ihrem Blog nimmt sie alle mit auf ihre Reise.

 

The living years

Lena lebt und arbeitet in Köln und auf ihrem Blog schreibt sie seit einem Jahr über ihr Leben, über ihre Ballettvergangenheit und dass sie nun wieder angefangen hat zu Tanzen. Aber auch über Pläne, Vorsätze und Müllsammelaktionen.

 

Mamahoch2

Früher noch zu zweit betreibt Sabrina seit Ende 2017 diesen Blog nun alleine (mit Team im Hintergrund). Nähen, Basteln, Kochen, Familienalltag für mich eine tolle Mischung.

 

Einfach Stephie

Stephies Blog lese ich schon ewig und immer noch sehr gerne. Von ihr sind zum Beispiel die beiden unglaublich guten Backrezepte, die ich euch hier schon in 2014 ans Herz gelegt habe. Basteln, Rezepte, Basenfasten, Buchrezensionen und Reisen – abwechslungsreich und herzlich.

 

Geborgen wachsen 

Seit meiner Schwangerschaft 2015 lese ich auf dem Blog von Susanne mit. Von Schwangerschaft bis Schule schreibt Susanne hier über ein geborgenes Aufwachsen und ein achtsames Miteinander. Viele Infos und Tipps habe ich mir aus ihren Blogposts und auch aus zwei ihrer Bücher, die ich zu Hause habe, schon geholt.

 

Eltern vom Mars

Irgendwann in den ersten Monaten meines Mamaseins bin ich auf den Blog von Anna aufmerksam geworden. In ihrem About us schreibt sie sehr treffend „Dieser Blog ist sowas wie ein Tagebuch über unseren Montessori-Weg.“ Anna hat bereits über unglaublich viele Anregungen für Montessori für zu Hause und für unterschiedliche Altersgruppen geschrieben. Ich hole mir hier immer wieder gerne Anregungen für unseren Alltag mit Kind.

 

Meine Svenja

Der Blog von Svenja ist der, den ich am längsten von allen Blogs lese. Im Sommer 2012 bin ich durch Zufall auf ihren Post „Unser aller Kochbuch“ aufmerksam geworden und habe mich dann durch ihre ganzen Posts gelesen. Und auch einige Rezepte aus dem Kochbuch nachgekocht. Svenja hat 2014 die 100 Tage Sport Challenge ins Leben gerufen und während meiner veganen Phase habe ich einige Rezeptideen von ihr umgesetzt.
Seit Januar 2018 gibt es auf ihrem Youtube Kanal viele DIY-Videos und seit wenigen Tagen gibt es Instagramstories von Svenja. Und genau damit hat sie heute dafür gesorgt, dass small Paul trotz schlechter Stimmung (krankheitsbedingt) eine halbe Stunde lang ganz konzentriert gebastelt hat (und ich endlich meinen Kaffee trinken konnte). Svenja, ich danke dir für diesen und viele weitere Basteltipps.

 

 

Also, hüpft mal rüber zu meinen Lieblingsblogs 🙂

Alles Liebe

Nancy

 

 

Über mich und diesen Blog

Ich finde es ist an der Zeit, hier ein bisschen was über mich und diesen Blog zu schreiben. Ich fange erstmal mit den harten Fakten an:

Ich bin…

…1983 als Sommerkind geboren
…DDR Kind
…große Schwester
…seit 1991 mit kurzen Ausflügen glücklich im wirklich schönen und liebenswert Borken in Westfalen
…seit 2011 mit dem Lieblingsmann verheiratet, seit 2015 sind wir glückliche Eltern von Small Paul
…seit der Schwangerschaft auf Füßen mit Schuhgröße 43 unterwegs was für eine Frau einfach riesig ist
…seit November 2016 wieder in Teilzeit in einer Bank tätig

That´s me

 

Ansonsten bin ich…

…früher durchgeplant, sportlich aktiv und Mrs. „alles musste genau an seinem Platz stehen“ gewesen.

Mittlerweile nähe ich lieber als Sport zu machen, habe planlos den Überblick, dreckiges Geschirr steht mal in der Küche rum und der Putztag darf sehr gerne für Waldspaziergänge mit Lieblingsmann und Small Paul ausfallen. Ich blogge wieder gerne, bin lieber mit meinem alten Hollandrad als mit dem Auto unterwegs, mag Musik querbeet und schaue ab und an Serien (die müssen mich dann aber schon mit der erste Folge überzeugen).

Ich muss jeden Tag an die frische Luft und bin dankbar, dass es small Paul genauso geht. Der Lieblingssohn wird nicht nach einer einzigen Erziehungsmethode erzogen sondern frei nach dem Motto wie es für uns alle gut ist. Ich trinke lieber Rot- statt Weißwein und esse lieber vegetarisch als Fleisch. Und ich liebe Mohnkuchen aber nur wenn er richtig schön klatschig ist.

Seit 2007 bin ich verliebt in in die Insel Sylt und auch Hamburg und Münster finde ich großartig.

So, wenn du noch mehr über mich erfahren möchtest schreib mir einfach.

Und nun vom Sport- zum querbeet-Blog

Meinen ersten Blogpost habe ich am 05. November 2011 geschrieben. Damals stand der Blog noch unter dem Motto Sport und ganz im speziellen Laufen. Da ich meine sportliche Begeisterung mit der Zeit um Rennradfahren und Schwimmen erweiterte drehten sich die mal mehr und mal weniger häufigen Blogposts irgendwann auch um mein Triathlontraining. Nach meinem für mich bisher letzten Triathlonstart im Juli 2013 in Wesel hat mich eine Meniskusverletzung ausgebremst. Dadurch ist es hier auf dem Blog ruhiger geworden.

Mit dem Beginn meiner Schwangerschaft änderten sich die Themen auf diesem Blog auch um gefühlt 180 Grad. Es ging nicht mehr um die beste Zeit, den nächsten Trainingstag, Verletzungspausen und Wettkämpfe. Stattdessen schob sich mein neues Hobby Nähen in den Vordergrund und somit heißt der Untertitel seitdem „querbeet“. Denn mittlerweile schreibe ich wirklich über querbeet Themen. Manchmal frage ich mich, wieso ich zwischen Dezember 2015 und April 2017 nicht einen einzigen Blogpost geschrieben habe? Ich kann es im Nachhinein nicht ändern – also: „is so“ 🙂

Nun bin ich ja wieder aktiv, wobei ich das gerne noch ausbauen möchte. Mal sehen, was sich da machen lässt.
Ich freue mich, wenn du hier häufiger zum Lesen vorbei schaust.

Alles Liebe,

Nancy