Rezepte

Über Blogs, die ich gerne lese

 

So gerne hätte ich mehr Zeit zum Nähen und Bloggen oder zum Bloggen und Nähen. Am liebsten für beides genug, Und ich hätte gerne wieder eine funktionierende Handykamera, damit ich wenigstens bei instagram mehr posten kann. Das geht einfach schneller und spontaner als einen Blogpost zu verfassen.

Vier Nähprojekte warten momentan in meinem Nähzimmer auf mich: das Karnevalskostüm von small Paul (Kater Findus), der Hoodie vom Lieblingsmann und zwei Röcke für mich.

Fast genauso lange ist der heutige Blogpost schon auf meiner Liste. Also nun raus damit in die Welt.

Durch Freunde, Instagram, Facebook und Pinterest werden nur noch die wenigsten nicht auf Blogs verschiedenster Art aufmerksam. Heute möchte ich euch gerne die Blogs vorstellen, die ich derzeit am liebsten lese. Es sind ganz unterschiedliche Blogs, private, persönliche, kommerzielle und aus meiner Sicht alle lesenswert.

 

Neele goes Ruanda

Im Juli 2017 hat einer meiner Lieblingsmenschen ihre Koffer gepackt um Anfang August die wohl bisher größte und aufregendste Reise ihres noch jungen Lebens anzutreten. Neele hat sich entschieden, nach dem Abitur ein Jahr in Ruanda zu leben. Anderer Kontinent, andere Kultur, andere Lebensweise, weit weg von zu Hause. In ihrem Blog nimmt sie alle mit auf ihre Reise.

 

The living years

Lena lebt und arbeitet in Köln und auf ihrem Blog schreibt sie seit einem Jahr über ihr Leben, über ihre Ballettvergangenheit und dass sie nun wieder angefangen hat zu Tanzen. Aber auch über Pläne, Vorsätze und Müllsammelaktionen.

 

Mamahoch2

Früher noch zu zweit betreibt Sabrina seit Ende 2017 diesen Blog nun alleine (mit Team im Hintergrund). Nähen, Basteln, Kochen, Familienalltag für mich eine tolle Mischung.

 

Einfach Stephie

Stephies Blog lese ich schon ewig und immer noch sehr gerne. Von ihr sind zum Beispiel die beiden unglaublich guten Backrezepte, die ich euch hier schon in 2014 ans Herz gelegt habe. Basteln, Rezepte, Basenfasten, Buchrezensionen und Reisen – abwechslungsreich und herzlich.

 

Geborgen wachsen 

Seit meiner Schwangerschaft 2015 lese ich auf dem Blog von Susanne mit. Von Schwangerschaft bis Schule schreibt Susanne hier über ein geborgenes Aufwachsen und ein achtsames Miteinander. Viele Infos und Tipps habe ich mir aus ihren Blogposts und auch aus zwei ihrer Bücher, die ich zu Hause habe, schon geholt.

 

Eltern vom Mars

Irgendwann in den ersten Monaten meines Mamaseins bin ich auf den Blog von Anna aufmerksam geworden. In ihrem About us schreibt sie sehr treffend „Dieser Blog ist sowas wie ein Tagebuch über unseren Montessori-Weg.“ Anna hat bereits über unglaublich viele Anregungen für Montessori für zu Hause und für unterschiedliche Altersgruppen geschrieben. Ich hole mir hier immer wieder gerne Anregungen für unseren Alltag mit Kind.

 

Meine Svenja

Der Blog von Svenja ist der, den ich am längsten von allen Blogs lese. Im Sommer 2012 bin ich durch Zufall auf ihren Post „Unser aller Kochbuch“ aufmerksam geworden und habe mich dann durch ihre ganzen Posts gelesen. Und auch einige Rezepte aus dem Kochbuch nachgekocht. Svenja hat 2014 die 100 Tage Sport Challenge ins Leben gerufen und während meiner veganen Phase habe ich einige Rezeptideen von ihr umgesetzt.
Seit Januar 2018 gibt es auf ihrem Youtube Kanal viele DIY-Videos und seit wenigen Tagen gibt es Instagramstories von Svenja. Und genau damit hat sie heute dafür gesorgt, dass small Paul trotz schlechter Stimmung (krankheitsbedingt) eine halbe Stunde lang ganz konzentriert gebastelt hat (und ich endlich meinen Kaffee trinken konnte). Svenja, ich danke dir für diesen und viele weitere Basteltipps.

 

 

Also, hüpft mal rüber zu meinen Lieblingsblogs 🙂

Alles Liebe

Nancy

 

 

Zwei vegane Rezepte

Auch wenn die Weihnachtstage nun schon hinter uns liegen möchte ich euch meine beiden momentanen Lieblingsbackrezepte ans Herz legen – natürlich beide vegan. Und weil ich eigentlich nicht backen kann müssen es bei mir immer gelingsichere Rezepte sein. Daher war ich froh, als ich die beiden Rezepte aufs Stephies Blog gefunden habe. Und da Beides auch noch perfekt gelungen ist und super lecker geschmeckt hat – nein, nicht nur mir 😉 – kann ich euch die Rezepte nicht vorenthalten.

Die Spannung steigt… 😉

„Beste vegane Heidesand Kekse“

und

„Himmlisches Früchtebrot“

Ihr müsst beides einfach mal backen und kosten.

Mir schmeckt das Brot am liebsten mit selbstgemachter Marmelade und die Kekse sind super zu einer Tasse Kaffee.Einfach traumhaft himmlisch. Danke Stephie 😉

Liebe Grüße

Nancy

 

Veganes Curry

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne ein schnelles, leckeres, veganes und einfaches Rezept vorstellen. Nein, es ist nicht von mir, sondern von Josita Hartanto aus dem Kochbuch „vegan genial“. Ich bin durch Svenja auf dieses Gericht und das Kochbuch aufmerksam geworden und habe es am vergangen Sonntag endlich auch mal getestet. Das Kochbuch steht mittlerweile auf meinem Weihnachtswunschzettel 🙂

Ich poste euch jetzt das Rezept so wie ich es umgesetzt habe.

Ich habe genommen:

500 Gramm Hokkaido Kürbis
1 rote Zwiebel
4 EL Öl
3 TL Garam Masala
2 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
2 Msp. Chilipulver
eine handvoll Kirschtomaten
2 Dosen Kichererbsen
100 ml Wasser
2 EL gemahlene Mandeln
1 TL Salz

und dann:

…das Gemüse putzen (Schale bleibt bei der Kürbissorte dran) und in Stücke bzw. die Zwiebeln in Streifen schneiden und die Kichererbsen abgießen.

weiter gehts:

…mit einem großen Topf, in dem das Öl erhitzt wird.

Heiß genug? Dann darf der Kürbis in den Topf und ordentlich angebraten werden.

Damit der Kürbis nicht so alleine ist, kommen nach einigen Minuten die Zwiebeln dazu.

Alles schön vorsichtig umrühren und weiter anbraten.

Nach einigen Minuten gesellen sich die Gewürze zu Kürbis und Zwiebel uns kurze Zeit später auch das Wasser, das Salz und die Tomaten. Alles zusammen kann nun 5-7 Minuten vor sich hin köcheln und darf ab und an umgerührt werden.

Zu guter letzt kommen die Kichererbsen und die gemahlenen Mandeln in den Topf und dann beginnt das Abschmecken.

Voilà, fertig 🙂

Schmeckt im übrigen auch aufgewärmt am nächsten Tag noch super. Einfach mal testen!

Lasst es euch schmecken und seid lieb gegrüßt!