Rezept

Zwei vegane Rezepte

Auch wenn die Weihnachtstage nun schon hinter uns liegen möchte ich euch meine beiden momentanen Lieblingsbackrezepte ans Herz legen – natürlich beide vegan. Und weil ich eigentlich nicht backen kann müssen es bei mir immer gelingsichere Rezepte sein. Daher war ich froh, als ich die beiden Rezepte aufs Stephies Blog gefunden habe. Und da Beides auch noch perfekt gelungen ist und super lecker geschmeckt hat – nein, nicht nur mir 😉 – kann ich euch die Rezepte nicht vorenthalten.

Die Spannung steigt… 😉

„Beste vegane Heidesand Kekse“

und

„Himmlisches Früchtebrot“

Ihr müsst beides einfach mal backen und kosten.

Mir schmeckt das Brot am liebsten mit selbstgemachter Marmelade und die Kekse sind super zu einer Tasse Kaffee.Einfach traumhaft himmlisch. Danke Stephie 😉

Liebe Grüße

Nancy

 

Veganes Curry

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne ein schnelles, leckeres, veganes und einfaches Rezept vorstellen. Nein, es ist nicht von mir, sondern von Josita Hartanto aus dem Kochbuch „vegan genial“. Ich bin durch Svenja auf dieses Gericht und das Kochbuch aufmerksam geworden und habe es am vergangen Sonntag endlich auch mal getestet. Das Kochbuch steht mittlerweile auf meinem Weihnachtswunschzettel 🙂

Ich poste euch jetzt das Rezept so wie ich es umgesetzt habe.

Ich habe genommen:

500 Gramm Hokkaido Kürbis
1 rote Zwiebel
4 EL Öl
3 TL Garam Masala
2 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
2 Msp. Chilipulver
eine handvoll Kirschtomaten
2 Dosen Kichererbsen
100 ml Wasser
2 EL gemahlene Mandeln
1 TL Salz

und dann:

…das Gemüse putzen (Schale bleibt bei der Kürbissorte dran) und in Stücke bzw. die Zwiebeln in Streifen schneiden und die Kichererbsen abgießen.

weiter gehts:

…mit einem großen Topf, in dem das Öl erhitzt wird.

Heiß genug? Dann darf der Kürbis in den Topf und ordentlich angebraten werden.

Damit der Kürbis nicht so alleine ist, kommen nach einigen Minuten die Zwiebeln dazu.

Alles schön vorsichtig umrühren und weiter anbraten.

Nach einigen Minuten gesellen sich die Gewürze zu Kürbis und Zwiebel uns kurze Zeit später auch das Wasser, das Salz und die Tomaten. Alles zusammen kann nun 5-7 Minuten vor sich hin köcheln und darf ab und an umgerührt werden.

Zu guter letzt kommen die Kichererbsen und die gemahlenen Mandeln in den Topf und dann beginnt das Abschmecken.

Voilà, fertig 🙂

Schmeckt im übrigen auch aufgewärmt am nächsten Tag noch super. Einfach mal testen!

Lasst es euch schmecken und seid lieb gegrüßt!